Manchmal wünschen wir uns etwas so sehr, dass wir bereit sind alles dafür zu tun. Um es irgendwann nicht mehr nur noch zu träumen, sondern zu leben.

Dann brennen wir voller Leidenschaft nur noch für diese eine Sache, dieses Ziel,- unseren Traum. 

Und dabei vergessen wir das Wie und kennen nur noch unser Warum. Und wir stellen fest, dass genau dadurch alles einen Sinn ergibt, sich alles fügt und für uns ebnet. Bis wir leben, wovon wir so lang nur geträumt haben.

“When your why is big enough, you will find your how.”  

Das funktioniert durch das Gesetz der Anziehung und es funktioniert für jeden.

„The law of attraction is always working, whether you believe it is or not..” 

Alles fängt mit einem einfachen Gedanken an, an den wir so lang glauben und festhalten bis unsere Vorstellung zur Realität wird.

Weil wir ihn fühlen, sehen und im Kopf durchleben, again and again-immer wieder. Bis er sich gefestigt hat, greifbar wird und endlich echt wird. Dieser Traum, der irgendwann mit einem winzigen Gedanken begonnen hat.

-Gleiches zieht gleiches an-

Denkst, fühlst und handelst du danach, was du dir für dich wünscht, wird es sich in deinem Leben manifestieren und du wirst noch mehr von eben dieser Energie anziehen.

„Alles was ist, ist Energie und diese will sich freisetzen.“

Bist du z.B. dankbar und glücklich, wirst du noch mehr davon anziehen, da die Frequenz auf der du aussendest es gar nicht anders erlaubt. So wirst du viele tolle und schöne Erfahrungen machen, Menschen treffen die dein Leben positiv bereichern und Dinge erleben die du dir schon immer für dich gewünscht hast. Weil du deinen Fokus positiv ausrichtest, positive Energie ausstrahlst und dadurch eben diese zurückbekommst.

 Doch gleiches gilt auch andersrum. 

Oder hast du dich noch nie gewundert, weshalb du manchmal Glückssträhnen durchlebst und manchmal vom ´Pech´ verfolgt zu sein scheinst?!

Das ist kein Zufall, sondern das Resultat von dem was zu ausgestrahlt und dadurch angezogen hast.

Wenn du morgens scheinbar schon ´mit dem falschen Fuß´aufstehst, du zu spät zur Arbeit kommst, weil das Auto erst nicht anspringt und dann auch noch alle Ampeln rot sind. Die Kassiererin bei Rewe an der Kasse unfreundlich ist und dich damit extra zu provozieren scheint, und später am Tag auch noch die Waschmaschine den Geist aufgibt.

Dann ist das echt nervig und ärgerlich, aber nur ein harmloses Beispiel dafür, wie das Gesetz der Anziehung auch andersrum wirken kann.

Du hast dich schon morgens entschieden, dass das hier ein schlechter Tag wird und damit deinen Fokus dementsprechend ausgerichtet. Und so ziehst du noch mehr davon an, während du es auf die Ereignisse schiebst die dir widerfahren sind. 

Dabei sind solche Tage voll und ganz uns selbst zu zuschreiben. Und das ist es, was die Meisten nicht verstehen.

Sie denken, dass das Leben ihnen passiert und sie keinerlei Einfluss darauf haben. Doch du kennst doch den schönen Spruch:

„Das Leben besteht zu 10% aus dem, was dir passiert, und zu 90% daraus, wie du darauf reagierst.“

Wir allein sind verantwortlich für alles was in unserem Leben ist, war und sein wird. Das Beste aber daran ist, dass du genau das für dich nutzen kannst, um die Dinge in dein Leben zu ziehen, die du dir schon immer gewünscht hast. Und so zu leben, wie du schon immer wolltest.

„If you can imagine it in your mind, you can experience it in your reality.”

Alles was ist, ist weil du es erschaffen hast. Weil du an irgendeinem Punkt in deinem Leben entsprechend gehandelt oder reagiert hast, hast du bestimmte Erfahrungen machen dürfen.

„Everything is energy and that´s all there is to it. Match the frequency oft he reality you want and you can not help but get that reality. It can be no other way. This is not philosophy, this is physics.“

Die meiste Zeit senden wir unsere Energie jedoch unbewusst aus, besonders wenn wir uns bislang nicht weiter mit diesem Thema befasst haben. Und nicht selten kommt es dadurch vor, dass wir so genau das in unser Leben ziehen was wir uns nicht wünschen. 

Wir denken daran diesen Test doch bitte- bitte zu bestehen, um nicht durch zufallen und das Schuljahr wiederholen zu müssen.

Wir machen uns Sorgen, ob wir weiterhin gut über die Runden kommen werden, jetzt wo wir den Kredit für das Haus aufgenommen haben, das wir kürzlich gekauft haben. Und hoffen dabei insgeheim auf keine weiteren, unvorhersehbaren, anfallenden Kosten, die uns in den Ruin treiben würden.

Und was ist mit der Diät die wir neuerdings machen, von der wir uns so viel erhoffen, weil wir uns nicht länger unwohl in unserem Körper fühlen wollen und der Badeurlaub doch schön, anstatt von Schamgefühlen überdeckt, sein soll. 

Was dadurch jedoch passiert ist, dass du deine Aufmerksamkeit auf das richtest, was du nicht haben willst. 

Auf das ´Nicht-haben-wollen´, anstatt das was du dir wirklich wünscht.

Wenn du das Gesetz der Anziehung kennst und es vielleicht sogar schon des Öfteren bewusst für dich angewendet hast, weißt du bereits wie sehr es dein Leben positiv bereichern kann.

Solltest du es noch nicht kennen, empfehle ich dir wirklich, dich mehr in das Thema einzulesen oder dir bei Netflix folgenden Film anzuschauen „The Secret“,  um das Gesetz und seine Wirkung mehr zu verstehen.

Vor 5 Jahren hab ich das erste Mal ein Buch zu diesem Thema gelesen und es seitdem nie mehr vergessen. Es hatte einen dieser typisch bescheuerten Selbsthilfebücher-Titel, dass ich es erst gar nicht lesen wollte, weil ich mir so doof vorkam. Aber meine Mutter hatte es mir zur richtigen Zeit in die Hand gedrückt, als es mir persönlich wirklich nicht gut ging. Sodass ich es doch las, anstatt belustigt zur Seite zu legen. Aufwachen dein Leben wartet, hat mich im wahrsten Sinne wachgerüttelt und mich erkennen lassen, dass allein ich für mein Leben verantwortlich bin. Dass ich kein Opfer meiner Umstände bin, sondern der Erschaffer von allem sein kann, was ich mir für mich und mein Leben wünsche. 

Ich habe seitdem Erfahrungen gemacht die mich so sehr bereichert haben, Dinge in mein Leben gezogen, die ich mir schon immer gewünscht habe und mein Leben so erschaffen, wie ich es schon immer wollte. 

 

Und falls du jetzt denkst, dass das wovon ich rede totaler Quatsch und der letzte Blödsinn ist, solltest du weiterlesen und einmal hinterfragen, warum du das Ganze als Schwachsinn abstempelst? Warum verwehrst du dir selbst, genau das Leben zu kreieren von dem du träumst. Ich meine probiere es doch mal aus, was hast du schon zu verlieren.;)

Als ich vor über 3 Jahren den Entschluss gefasst habe mich als Hair & Makeup Artist selbstständig zu machen, hatte ich keine Ahnung wie ich das Ganze angehen soll und ob es klappen wird.

Finanziell hatte ich keine großen Mittel und einen Plan hatte ich schon mal gar nicht.

Aber ich wusste ich will es. Ich wollte meine Kreativität wieder leidenschaftlicher ausleben, wollte Menschen glücklich machen und wollte selbst wieder glücklicher werden. Indem ich frei und flexibel dem nachgehe, was ich liebe und was mein Herz erfüllt.

Und daher wusste ich, dass ich einen Weg finden werde, um es möglich zu machen.

Ich war unzufrieden mit mir und meinem Job und wollte mehr. Denn das sollte es noch nicht gewesen sein. Da war doch noch mehr! Ich war doch noch so viel mehr als das, was ich bis dato gelebt hatte.

Das Leben was ich mir wünschte war so anders, als das was ich tatsächlich lebte. Und die Fary die ich war, war so weit entfernt von der, die ich sein konnte und wollte.

Ich wusste nicht was ich machen muss und wie das alles gehen soll. Aber ich wusste, so kann es nicht bleiben und so will ich nicht sein.

Ich hatte diese Vision von mir, in der ich glücklich, erfolgreich und frei war. In der ich mein Ding machte, voller Power und Schaffenskraft war. Und in völliger Harmonie mein Wesen, mein Sein und meine Leidenschaft ausleben konnte.

Ich wollte selbstständig arbeiten, mein eigener Boss sein, selbst entscheiden wann ich arbeite und wie lang. Ich wollte Menschen glücklich machen und das am Besten in derselben Branche in der ich bereits arbeitete. Ich wollte kreativ sein und schöne Dinge erschaffen und ich wollte eine Menge Geld damit machen.

Doch wo fängt man an, wo hört man auf? Wie lebt man dieses Leben, was so fern ab der Realität zu sein scheint? Fernab dadurch, weil man es sich selbst nicht erlaubt so glücklich und erfolgreich zu sein.

Schließlich ist das Leben doch kein Ponyhof, das hört man doch immer wieder!

Pass dich an, gliedere dich ein, fall nicht auf, folge der Masse und verhalte dich still. Harte Arbeit hat noch keinem geschadet und manchmal muss man eben Dinge tun die man gar nicht tun will, denn hey:

So ist das Leben, oder nicht?

Ich weiß nicht, ob es mein rebellisches ´Wittsches´ Gen war, was sich da in mir bemerkbar machte. Was noch nie das machen wollte was es ´sollte´. Oder ich, Gott sei Dank, einfach nur schlau genug war mich diesem Stumpfsinn nicht zu fügen und ich stattdessen lieber meinem Freigeist nachgehen wollte, der sich ausleben und entfalten sollte.

Was auch immer der Grund war, ich bin dankbar dass ich es gemacht habe und mir dadurch selbst treu geblieben bin.

Denn oh ja, das Leben ist ein Wunschkonzert! Und wir dürfen einfordern was wir uns wünschen und wir dürfen vor allem das Leben leben, von dem wir schon immer träumten! 

Und so tauchte ich voll ein in diese Welt, die mir durch das Buch geöffnet wurde. Und versuchte das umzusetzen, was darin stand. Ob es klappte, wusste ich bis dato noch nicht und kam mir daher oft genug auch ziemlich bescheuert vor. Aber hey, was hatte ich schon zu verlieren?!

„To live your greatest life, you must first become a leader within yourself. Take charge of your life.Begin attracting and manifasting all that you desire in life.“

Ich sah mich da wo ich hin wollte, fühlte wie es ist dort zu sein und glaubte fest an den Traum den ich hatte. 

Selbstständig sein, Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, weiterhin in meiner Branche zu arbeiten aber mich dabei nicht mehr tot ackern und auch noch gutes Geld verdienen. Das war es was ich wollte. Ich wollte nicht auf Freitag warten, um glücklich zu sein. Ich wollte langanhaltendes Glück, Zufriedenheit und Erfüllung.

Und so kannte ich die Gefühle und Emotionen, die ich mir für die Zukunft wünschte und hatte bereits schon ein genaueres Ziel vor Kopf. Jedoch hatte ich keine Ahnung, wie ich da hinkommen sollte.

Ich meine wie ist man, ohne jegliche Vorkenntnisse und von jetzt auf gleich, selbstständig? Wie betreibt man Kundenakquise und stellt man Rechnungen aus? Ganz zu schweigen von der Steuererklärung die jährlich ansteht und von der ich keine Ahnung hatte, wie man diese macht. 

Wo fängt man an und wo hört man auf?!

Ich wusste es nicht, aber ich habe es einfach gemacht. Ohne jede Sicherheit was daraus wird, aber mit so viel Vertrauen, dass es klappen wird. 

Weil ich es gefühlt und gesehen habe, bevor es überhaupt da war. Weil ich daran geglaubt habe und es zu meiner Wahrheit wurde, die ich fest in mir verankert hatte. 

„Ey es wär schön blöd nicht an Wunder zu glauben und es wär zu schön, um es nicht zu riskieren. Und auch wenn viel zu viel dagegensteht, wir wissen eigentlich wie´s besser geht.“

Es reicht zu wissen was wir wollen, denn der Weg zum Ziel entsteht von allein. Alles was wir brauchen ist eine klare Vision, ein Päckchen Mut und blindes Vertrauen. Vertrauen in uns und das Leben. 

Und das schaffen wir entweder schon so oder spätestens dann, wenn der Drang unser Traumleben zu leben größer ist, als es nicht zu riskieren.

Und klar, meistens gibt es da noch eine kleine Stimme in uns, die versucht uns davon abzuhalten. Und diese gilt es zu beruhigen oder schlichtweg ganz zu ignorieren. Denn sie ist nicht immer unser Freund. 

Sondern nur unser Ego, das die Angst aufsteigen lässt die dich lähmen soll, um es nicht zu tun. Um sicher zu bleiben, weil Risiko Unsicherheit bedeutet, und diese könnte ´das Ende´ sein. 

Dabei ist es genau andersrum. Würdest du dich trauen und losgehen, für das was du willst, weil du fest davon überzeugt bist, dass es klappt. Würdest du merken, dass dir nichts passieren kann.

„Das größte Risiko auf Erden laufen die Menschen, die nie das kleinste Risiko eingehen wollen.“

Mut und der feste Glaube an dich und deine Träume, können dich nur dahin führen wo du sein willst. 

Ich hatte damals all das. Wahrscheinlich auch nur, weil mir nichts Anderes übrig blieb. Da die Situation, so wie sie war, nicht länger für mich auszuhalten war und ich daher nichts zu verlieren hatte. 

Ich meine, von schlecht zu was?

Ich stellte mir also immer wieder vor, wie es sich anfühlen würde, dort zu sein wo ich hin wollte. Hatte eine genaue Idee in meinem Kopf, von dem wie mein Leben dann sein würde. Wie ich mich fühlen würde, wie ich denken und handeln würde. Vor allem aber war ich überzeugt davon, dass es klappen würde und es ganz wunderbar sein wird. Und diese tiefe Überzeugung hatte sich in mir über Tage und Wochen gefestigt, dass ich sie überhaupt nicht hinterfragte, weil sie zu meiner Realität geworden war. Ich wusste so ist es und nicht anders!

Und plötzlich fingen die Dinge an sich zu entwickeln und Gestalt anzunehmen. Ich lernte Menschen kennen, die mich auf meinem Weg unterstützten und zu hilfreiche Kontakte in die Branche wurden. Wodurch ich relativ schnell die ersten Erfahrungen in meinem Traumberuf sammelte. Und plötzlich ging alles ganz schnell. Durch den einen, lernte ich den anderen kennen. Dadurch ergaben sich wieder neue Möglichkeiten und Optionen und ich wurde immer aufmerksamer und hungriger auf alles was sich da gerade für mich auftat.

Ich war bemüht und bereit alles an Zeit und Arbeit in diesen Traum zu investieren, das ich hatte. Und voll in meinem Element und merkte, dass ich auf dem richtigen Weg bin. 

Sinn haben diese Begegnungen und Erlebnisse, die mich dahin gebracht habe wo ich heute bin, nicht gemacht. Logisch zu erklären sind sie auch nicht. Die Meisten würden es daher wohl eher als Schicksal abtun. Aber an das glaube ich, seit ich das Gesetz der Anziehung verstanden habe, schon lang nicht mehr.

„Your thoughts are the architects of your destiny.“

Im Nachhinein ist es so witzig, wie ein einziger Gedanke, wie mein Wunsch plötzlich eine Lawine von Ereignissen in mein Leben gerufen hat, die bis heute so starken Einfluss auf mich hat.

Denn mittlerweile bin ich seit 3,5 Jahren selbstständig und ja ich kann sehr gut davon leben. Und das seit Beginn!

Ja, ein logisch betrachtet war das alles damals weit weg von meiner tatsächlichen Situation. 

Ungelernte Makeup Artist, keine Schule besucht, keine großen Vorkenntnisse, keine Kontakte, keine Ahnung von Selbstständigkeit und am aller wenigsten Ahnung davon, was sie da eigentlich gerade tut.

Aber das Leben besteht eben nicht nur aus Logik. Dazu brauchen wir uns alle nur einmal umzusehen, brauchen wir uns nur einmal selbst anzusehen. 

Was wir sind und was wir tagtäglich sehen und erleben dürfen, ist ein Wunder. Und daher dürfen wir das Leben auch als solches sehen und uns erlauben, uns dementsprechend zu verhalten.

Das Leben ist ein Ponyhof, es ist ein Wunschkonzert!

Es gibt diese eine hollywoodreife Traumbeziehung, wenn du sie dir wünscht. Es gibt diesen einen Traumjob, der deine Leidenschaft entfacht und dein Herz erfüllt. Und wenn du schon immer den Traum hattest, deine Haare pink zu färben, nach LA zu ziehen und eine Karriere als Rockstar zu starten, dann wirst du einen Weg finden diesen Traum wahr werden zu lassen.

„Once you make a decision, the univers conspires to make it happen.“

Glaub an dich, glaub an deinen Traum und erschaffe dir das Leben, von dem du schon immer geträumt hast.

Hole dir hier weitere Inspiration, sowie Tipps und Tricks rund um das Thema Das Gesetz der Anziehung´,lese dich ein und mache dich schlau. Am Anfang wird es dir nicht immer leicht fallen und vielleicht auch mal frustrierend sein, weil es Kontinuität und Langmut braucht, um das in dein Leben zu ziehen was du dir wünscht.

Aber das ist es wert. Das bist du dir wert!

Farina