„Sag mir was hast du vor mit deinem einen, wilden, kostbaren Leben.“

Wann hast du dich das letze Mal richtig frei gefühlt? Ich meine so richtig frei!?

Frei in dir, frei in deinen Entscheidungen, frei von allen Sorgen und Ängsten, frei von Selbstzweifeln, frei von Vorurteilen oder deinem eigenen Urteil, über dich und das Leben. Frei von allem was dich beschwert und dir nicht erlaubt in dein volles Potenzial zu gehen, um deine wahre Essence zu leben. 

Wann hast du dich das letzte mal völlig unbeschwert und glücklich gefühlt. Glücklich mit dem was du hast und dem was und vor allem wer du bist. Und wie hat sich das angefühlt?

War dieses Gefühl nicht einfach wunderschön? 

 

Wann warst du das letzte Mal einfach nur du, durch und durch so wie du bist. Mit allen Fehlern, Macken und all den wunderschönen Eigenschaften und Charakterzügen die dich ausmachen.
Und wieso fällt es dir so schwer dich genau an diesen Moment zu erinnern?

Ist es schon viel zu lang her oder ist es die Tatsache, dass du es dir gar nicht erst erlaubst?

Weil du viel zu beschäftigt mit all den anderen ´wichtigen´ Dingen in deinem Leben bist, die dir kaum die Zeit geben Dich wirklich zu leben.

DEIN Leben zu leben, um genau diese Dinge zu er-leben.

Das ist aber auch nicht so einfach oder?

Ich meine neben all den Aufgaben, Verpflichtungen und der Verantwortung die täglich, in verschiedenster Form, auf uns warten und unsere Aufmerksamkeit und Energie erfordern, hat man für alles andere meist gar keine Zeit, geschweige denn Lust mehr.

Ist man am Ende des Tages, der Woche, des Monats oft müde und ausgelaugt und freut sich auf den Feiertag, das Wochenende, den Urlaub. Um endlich einfach mal wieder nichts zu tun und sich auszuruhen. Runter zu kommen und zu entspannen, um neue Energie zu schöpfen und aufzutanken. 

Außerdem ist es ja nicht so, dass man sich nichts erlaubt, was einem Glück und Freude bereitet. Oder man ein schlechtes Leben führt.

Schließlich gönnt man sich hier und da immer den ein oder anderen Luxus, lässt es sich gut gehen oder erfüllt sich gelegentlich den ein oder anderen Wunsch. Und fühlt sich dann, für diesen Moment, glücklich und erfülllt.

 

Und wenn das immer so wäre?

´Das geht doch nicht!´

Aber wieso denn nicht!?

Wann wollen wir begreifen, das Glück und Freude viel mehr ist als Materielle Dinge uns je bieten können.

Von ganz woanders kommt, als jeder berufliche Erfolg uns je bringen könnte und viel mehr ist., als jeder noch so tolle 2 wöchige Ibiza Urlaub den wir uns einmal im Jahr gönnen, um uns von unserem sonst so stressigen Alltag zu erholen. 

Und dann wieder zurück gehen, in den grauen, tristen Alltag, den wir unser Leben nennen. Wo Glück und Freude eine Rarität sind und eine Besonderheit statt ein Standard.

Wo Lachen nicht zum Alltag gehört, sondern nur für besondere Anlässe reserviert ist. Und wo die viel zu seltenen Treffen mit unseren Freunden und unserer Familie eine Ausnahme, statt Regel sind.

Ich möchte nichts verallgemeinert und das gilt sicher nicht für jeden. Zumindest vielleicht nicht so, nicht in diesem Ausmaß.

Und doch erkennen wir uns alle in dem ein oder anderen Muster wieder. Und können mitreden, weil wir wissen worum es geht.

„Wir alle streben nach dem Glück im Leben, doch finden tun es die wenigsten.“

Stelle dir vor deinem inneren Auge einmal eine riesige Leinwand mit vielen kleinen Bildern verschiedenen, für dich bewegenden Ereignisse vor, die dir in deinem Leben widerfahren sind. Und die dir wichtig waren und dich geprägt haben.

Denke an all die wunderschönen und tollen Erlebnisse und Erfahrungen die du bereits machen durftest. Die Momente in denen du erfüllt von Glück und Dankbarkeit warst.
Ich meine wirklich erfüllt von purem Glück und von Dankbarkeit.

Was siehst du? Und wie fühlt es sich an?

Der Spaß, die Freiheit, die Freude, das Lachen, die Liebe und das Glück. 

Vielleicht sind es nur ganz kurze Momente oder kleine Ereignisse. Vielleicht sind es sehr große und einschneidende. 

Aber nimm sie jetzt einmal ganz genau wahr und schau mal, was sie mit dir machen. Fühle dich  einmal so richtig in sie hinein. 

Wie ist das? Musst du lächeln, läuft dir vielleicht sogar eine kleine Freudenträne die Wange runter, oder hast du Gänsehaut? 

 

Und gibt es da nicht eine Sache, die deine Aufmerksamkeit besonders anzuziehen scheint? Ein Moment oder eine Erfahrung, die immer wieder aufpoppt und sich bemerkbar macht?
Konzentriere dich jetzt einmal genau nur auf diese/n und achte darauf, was in dir passiert.

Wird dein Herz warm, musst du grinsen, fühlst du dich glücklich oder ist es gleich alles auf einmal?

„Glück entsteht in dir.“

Kannst du jetzt wieder klarer erkennen, wie Glück sich anfühlt, woher es kommt und wie es entsteht ?! 

Siehst du wie viel Glück, Freiheit und Liebe du bereits  in dir trägst,- und zwar jeden Tag, zu jeder Zeit? Wenn du dir nur erlaubst mal genau hinzuschauen, in dich hinein zu horchen um es auch wahrzunehmen!

„Wenn wir achtsam und dankbar sind, erkennen wir das Glück, die Liebe, die Freiheit und Freude, die bereits in uns steckt.“

All die schönen Erfahrungen und Erlebnisse, die du bereits machen durftest. Die wundervollen Menschen, die dir begegnet sind und Teil deines Lebens sind. All die Ressourcen, die bereits in dir stecken und dir bis hier hin genau das Leben ermöglicht habe, welches du führst. 

Du brauchst nichts mehr. Du brauchst nichts aus dem Außen. Denn alles was ist, alles was du mitbringst, ist bereits genug.

Alles was du tun musst, ist dich immer wieder dafür zu entscheiden, genau das wahrzunehmen. 

Die Fülle, die du bereits in dir trägst.

Manchmal sind es die selbstverständlichsten und kleinen Dinge, die uns all dem wieder näher bringen. Die uns helfen, das Glück zu sehen, welches uns bereits umgibt.

Deine Gesundheit, dein Dach über dem Kopf, das Gerät, mit dem du diesen Artikel gerade liest.

All das ist nicht selbstverständlich, es ist ein Geschenk. Welches du dankend anerkennen kannst.

Es ist toll mehr zu wollen denn das zeigt, dass du noch lebenshungrig bist. Du willst deinen Horizont erweitern, willst wachsen und das Beste und meiste aus dir und deinem Leben herausholen.

Und daher sind Ziele, Träumen, Ideen, Pläne & Wünsche so wichtig.

 

Aber vergiss das Hier und Jetzt nicht.

Vergiss nicht, auf deinem Weg noch nach links und rechts zu schauen und anzuhalten. 

Vergiss nicht dankbar zu sein, für das was du bereits hast. Und vergiss vor allem nicht, wer du bereits bist.

Wie schnell jagen wir etwas hinterher von dem wir meinen, dass es uns Glück und Freude bringt wenn wir es erst besitzen und in unserem Leben haben.

Und sind bereit, alles und noch viel mehr dafür zu geben, durch Mühe, Schweiß und harte Arbeit. Weil wir wissen, nichts kommt von ungefähr und :

„Wer die Bergspitze erklimmen, will muss auch durch tiefe Täler gehen.“

Tage, Wochen und manchmal Monate tragen wir es dann in uns, das Bild vom Glück.

Ohne es bis dato auch nur einmal zu fühlen. Weil wir denken das es, als eine Art Trophäe, am Ende unseres Weges auf uns wartet.

Das Glück, nach dem wir alle streben, wofür wir alle hier sind, welches wir uns so sehr wünschen. Weil wir wissen, dass es die schönsten Gefühle in uns hervorruft. Und wir uns endlich erfüllt fühlen, endlich ganz, endlich richtig, endlich angekommen.

Doch ist es dann erreicht, hält es meist nicht lang an. 

Vielleicht für einen Moment, oder auch zwei. 

Und dann ist es weg, verschwunden und muss erst wieder gesucht werden, um sich zu zeigen. 

„Es ist schwer das Glück in uns zu finden. Und es ist ganz unmöglich es anderswo zu finden.“

Wir verbringen so viele Jahre damit, das Glück im Außen zu suchen. In all den Dingen von denen wir wissen, dass sie uns, für eine Weile oder den Moment, glücklich machen.

Wir streben eine erfolgreiche Karriere an, für einen höheren Pay Check, für die Anerkennung und Bewunderung von Freunden und Familie. Vor allem aber die von uns selbst. Und wir sind glücklich, weil wir uns wertvoll, bestätigt und liebenswert fühlen.

Wir arbeiten jeden Tag hart daran unseren Traum irgendwann wahr werden zu lassen. Den Traum vom eigenen Haus, der Traumfigur, oder dem schicken Auto welches wir schon immer haben wollten.

Und irgendwann stehen wir davor. Ganz aufgeregt und voller Freude, erfüllt von Glück und innerer Zufriedenheit, dass wir es tatsächlich geschafft haben. Und wir sind stolz !

Oh wie wir strahlen und wie wir lachen.

Bis der Groschen fällt.

Bis wir merken dass es, kaum das es da ist, schon wieder geht. Und uns immer nur ein kleines Zeitfenster offen steht, welches sich innerhalb eines Augenblicks wieder schließt.

Und da stehen wir dann. Mit der Nase fest gegen die Scheibe gepresst und noch völlig benommen vom Gefühlscocktail, den wir da gerade zu uns genommen haben.

Kleine Augenblicke kurzer Einblicke, in denen wir fanden, was wir suchten. 

Das Glück

Um immer wieder zu erleben was wir da fühlen, geben wir alles um das Glück, egal in welcher Form, zurück zu holen.

Nur um am Ende wieder, mit gepresster Nase, am geschlossenen Fenster zu stehen und dem Glück sehnsüchtig nachzuschauen.

„GLÜCK BEGINNT IN DIR“

Erkennst du dich wieder?

Ich selbst bin ein Meister darin, mir Impulse von Außen zu holen, um glücklich zu sein. Es ist ja auch so logisch, denn es funktioniert ja!

Doch was ist der Preis? Und sind wir bereit ihn ein Leben lang zu zahlen?!

Ich bin es nicht und will es auch nicht länger sein. Ich will sie aus meinem Leben streichen diese, ´Wenn-Dann Konstruktion´ , die mich abhängig macht.

„Zufriedenheit und Glück kannst du nur in dir selbst finden.“

Viele von uns leben in einer ständigen ´Wenn-Dann Konstruktion´, weil sie ihr wahres Glück und die Freude noch immer nicht erkannt haben.

Weil sie stattdessen dem der anderen folgen.

Dem Glück der Gesellschaft und der Freunde der Anderen. Und sie wundern sich, warum es sie am Ende immer wieder verlässt. Und sie es nicht bei sich halten können.

Doch wenn wir unser Glück von Dingen, Geschehnissen, Ereignissen und Menschen im Außen abhängig machen, werden wir nie genug Aufmerksamkeit für das Glück aufbringen können, was bereits in uns liegt,

„Das Glück bedarf guter Antennen.“

Fange wieder an dich daran zu erinnern, was dein Glück ist.

Und fange an da zu suchen, wo du es nie vermuten würdest;

In DIR!

Farina xx