Free your mind- und gehe deinen eigenen, authentischen Weg. || Teil 1

Free your mind- und gehe deinen eigenen, authentischen Weg. || Teil 1

In dieser Podcastfolge berichte ich dir von meinem eigenen, nicht ganz so geraden, Weg in die Selbstständigkeit. Und darüber, warum es so wichtig ist, sich den Konjunktiv, hätte/könnte/sollte, für die Erfüllung seiner Träume, ein für alle mal aus dem Kopf zu streichen. Und stattdessen einfach mal auf das eigene Herz zu hören, um endlich der Mensch zu sein und das Leben zu führen, der du wirklich bist/ das deiner würdig ist.

Free your mind und gehe deinen eigenen, authentischen Weg. Denn das hier ist Dein Leben und du verdienst es, nur das Beste daraus zu machen.

Also sei du selbst und live it up!

xx Farina.

Wie du in dein volles Potenzial kommst und das Leben erschaffst, von dem du wirklich träumst.

Wie du in dein volles Potenzial kommst und das Leben erschaffst, von dem du wirklich träumst.

It´s never too late to be yourself 

In der heutigen Folge geht es darum, wie du endlich in dein volles Potenzial kommst und das Leben erschaffst, von dem du wirklich träumst.

Ich verrate dir 3 Tipps, wie du es ab sofort schaffst, in deine wahre Essenz und deine volle Power, zur Erfüllung deiner Träume, zu kommen. Um diese mit Leichtigkeit, Freude und Vertrauen anzugehen und zu leben.

Denn viel zu häufig limitieren wir uns selbst und halten an alten und negativen Glaubensmustern fest, weil wir irgendwann aufgehört haben sie zu hinterfragen. Doch tief in uns wissen wir, um unsere wahre Energie und das was wir, durch sie an positives, in unser Leben ziehen können.

Wenn dir die Folge gefällt freue ich mich über dein Feedback unten in den Kommentaren, oder unter meinem letzten Instagram Post.

Gern kannst du mir auch eine 5* Rezension bei iTunes geben, um dein Feedback hier mit mir zu teilen.

xx Farina

Plötzlich Millionär! Folge deinem Herzen und werde Schöpfer deines Lebens.

Plötzlich Millionär! Folge deinem Herzen und werde Schöpfer deines Lebens.

Stell dir vor, jemand schenkt dir 1.000.000 Euro.

Was könnte man damit nicht alles tun?

Wunderbar und überglücklich würde man sich fühlen, oder nicht!?

Man könnte sich ein Haus kaufen. Ein riesengroßes, eines von dem man vielleicht schon immer geträumt hat. 

Man könnte aufhören zu arbeiten und endlich sein eigenes Startup Unternehmen gründen. Und die Idee umsetzen, die das Herz höher schlagen lässt und einem daher schon so lang im Kopf rumschwirrt.

Man könnte sich die tolle Designertasche kaufen, die man schon so lang im Auge hat aber sich bisher nie leisten konnte. 

Oder man könnte das Geld nehmen, sich sein kleines Köfferchen schnappen, die Schwimmsachen und ´ne Sonnenbrille einpacken und sich auf machen. Einfach losziehen um die Welt zu bereisen. So, wie man es sich schon immer gewünscht hat.

Letzteres wäre definitiv meine Wahl!

Ferne Länder bereisen, andere Kulturen kennenlernen, den Lebensstil der Locals studieren und neue Eindrücke sammeln. Eine Bandbreite an wahnsinnig spannenden und neuen Erfahrungen machen und endlich mal wieder Abenteurer und Entdecker sein.

Wieder mehr Kind sein und die Welt mit anderen Augen betrachten. Weil man so fasziniert und beeindruckt ist, von ihrer einzigartigen Schönheit und der Fülle die sie uns bietet.

Fülle an Leben, Fülle an Liebe, Fülle an Möglichkeiten und all ihren Gegebenheiten. Fülle an außerordentlichen Eindrücken und Fülle an Erfahrungen, die uns voller Demut erkennen lassen;

Wie gut wir es haben auf einem Planeten zu leben, der uns so viel bietet und voller Wunder steckt. 

„Oh, what a wonderful world.“

Ein Planet dessen Naturspiel oft so schön ist, dass es uns die Sprache klaut. Und wir nicht anders können, als völlig fasziniert, ja fast schon paralysiert und wie angewurzelte dazustehen. Um den Moment zu genießen, der uns geboten wird.

Weil er unser Herz berührt. Und Gefühle in uns weckt, die so viel Urvertrauen und Weisheit in sich tragen, dass wir uns irgendwie vollkommen fühlen. Ja, fast schon als Teil einer höheren Macht. Und für einen Augenblick erkennen wir, dass auch wir so viel mehr sind als wir denken. 

Kennst du diese Momente?

In denen ein wunderschöner Sonnenuntergang oder beeindruckende Wasserfälle und riesige Berggebilde, besetzt mit hunderten von Pflanzen und Blumen, deinen Blick fesseln. Und genau das in dir auslösen?

Und plötzlich all deine Aufmerksamkeit, für einen Moment, einfach nur im Hier und Jetzt ist?

Und dir gleichzeitig und beinahe automatisch Klarheit über dich und deine Fähigkeiten gibt. Weil du dich so Verbunden fühlst, mit der Welt und allem was ist. So echt und sicher in dir. 

Weil du das Wunder erkennst, das uns umgibt, kannst du es endlich auch in dir sehen. Und nimmst wahr, dass auch du eines bist.

„Du bist WUNDERvoll, vergiss das nie.“

Deshalb liebe ich das Reisen so sehr! Denn ich liebe diese Momente.

Wenn ich plötzlich im völligen Einklang mit mir und der Welt bin. Und weiß, dass ich bereits alles bin.

Es ist schwer dieses Gefühl/dieses Empfinden anders zu beschreiben. Denn man kennt es oder man kennt es nicht. Man weiß was dabei in einem passiert oder man weiß es nicht.

Doch ich bin mir sicher, dass wir alle schon mal solche, oder ähnlich Momente hatten. In denen wir bewusst oder unterbewusst, genauso empfunden haben. Und deshalb weißt du sicher was ich meine.

Bei mir ist es das Reisen, was mir hilft wirklich wahrzunehmen. Nicht meine Realität wahrzunehmen, sondern den tatsächlichen Ist- Zustand zu erkennen. Welcher so wunderschön ist, wenn man nur hinschaut!

Bei anderen ist es vielleicht Musik oder Reiten. Ein Hobby, welches die Sinne anregt und plötzlich das Bewusstsein schärft.

Viel mehr noch das Unterbewusstsein hervorruft, welches sonst wie von einem Schleier bedeckt ist und uns plötzlich aber so klar erscheint.

Wieso benötigen wir oft einen anderen Katalysator, um uns genauso zu fühlen!? Ganz, richtig und als Wunder.

1.000.000 Euro, was könnte man damit nicht alles tun. 

Vieles, definitiv!

Doch Gefühle und Glück allein, bringen sie uns nie. Nicht, wenn wir nicht erkennen, dass es nicht das Geld ist, um das es geht.

„Nicht Geld bringt uns Freude und Glück im Leben, sondern das, was es uns ermöglicht.“

Was kam dir als erstes in den Sinn, als du diese Frage gelesen hast?

Denke noch einmal daran und mache dir folgendes bewusst; Geld selbst ist nie, wirklich nie, der Antreibe für Reichtum oder finanzielle Unabhängigkeit. Es sind immer die Dinge, die wir uns damit ermöglichen können, die unser Herz springen, -und unsere Augen leuchten lassen. 

Denn Geld allein hat keinen Wert. Sondern immer nur den, den du ihm gibst.

Im Grunde ist Geld nichts, als eine wertlose Materie. Die ihren Wert erst durch uns & unsere Gesellschaft erhält.

Denn würde ich dir 1.000.000 Euro schenken, die du jedoch nicht anrühren dürftest und sie bis in alle Ewigkeit auf deinem Konto einstauben würde. 

Was hätte all dieses Geld dann noch für einen Wert für dich? 

Viel wichtiger, welches Gefühl würde es in dir erzeugen?

Richtig, gar keines!

Denn again, Geld allein ist machtlos. Es ist eine Energie, ja. Aber allein kann es keine Emotionen in uns wecken. 

Außer du denkst an das, was du mit dieser schönen Summe alles tun und dir erlauben, oder erfüllen, könntest.

Deinen Traum oder einen Wunsch, den du schon so lang hegst. Weil er dein Herz zum strahlen bringt. Dann passiert schlagartiges etwas in dir;

Gefühle von Freude und Glück machen sich in dir breit und lassen deinen Augen leuchten. Vielleicht zaubern sie auch ein freudiges Lächeln in dein Gesicht. In jedem Fall fühlst du dich positiver, energiegeladen und plötzlich beflügelt. 

Denn diese Dinge gehen direkt ins Herzen und erzeugen Emotionen und eine Energie in dir, zu denen der Verstand gar nicht in der Lage wäre. Kein Wunder denn, das magnetische Feld des Herzens ist 5000-mal stärker als das des Gehirns. Fun fact und super spannend!

Schau unbedingt mal vorbei um mehr über die Kraft des Herzens zu erfahren.

Wenn du dich nur ein wenig mit Energien und Schwingungen auskennst. Und schon einmal etwas vom Gesetz der Anziehung gehört hast, weißt du was das für dich bedeutet.

Es bedeutet, dass dein Herz die Power hat alles in dein Leben zu ziehen, was du dir wünscht. Wirklich alles. Aber dazu braucht es deine Hilfe.

 

 

Stell es dir als eine riesige Powerbank vor. Mit einem enormen Speicher in Form von Energie, welche durch Liebe und positive Emotionen entsteht.

Und jedes Mal, wenn du positiv denkst, fühlst und entsprechend handelst, lädst du es noch mehr auf. Du stärkst es und es erweitert seinen Speicher noch mehr.

Während du es auflädst, gibt es gleichzeitig Energie an dich ab. Diese wiederum kräftigt dich, du bist voller Power, selbstsicher und fühlst dich gut & absolut richtig.

Du wirst mutiger, bist voller Vertrauen und glaubst an deine Fähigkeiten und das was du kannst.

Ihr seid dann wie ein Team, was sich gegenseitig antreibt und unaufhaltbar macht. Und plötzlich fällt dir alles ganz leicht und macht so viel Sinn. Und das was du willst, das gehst du an.

Denn die Frage ob du solltest oder kannst stellt sich gar nicht erst, weil die Antwort auf der Hand liegt.

Natürlich kannst du!

Denn du bist. Und allein das ist dein Antreiber, um an dich zu glauben und loszugehe, mit all den Ressourcen die du bereits in dir trägst.

Das schafft dein Herz, wenn du ihm hilfst und es richtig fütterst. Mit der ´Nahrung´die es wirklich braucht, der Liebe. Und damit der Liebe zu dir selbst, welche dir Vertrauen schenkt und dein Wesen positiv stärkt.

Wenn du loskommst vom Verstand. Und verstehst, dass das der Schlüssel zu allem ist, was du je wolltest. Werden sich dir Türen öffnen, die dir sonst ein Leben verborgen blieben.

Denn nur als Vergleich: Der Verstand/ dein Gehirn, hat einen wesentlich geringeren Energiespeicher, als dein Herz.

Würdest du versuchen, nur durch positive Gedanken zu deinem Ziel zu kommen. Wäre das ungefähr so, als würdest du im Outback telefonieren wollen. Zwischendurch mag mal ein Balken auftauchen. Doch du wirst niemals jemanden erreichen. Warum? Weil du keinen Empfang hast. Du hast nicht genügend Empfang, also wird sich dein Handy nicht verbinden können.

Du kannst so nicht zu deinem Ziel komm.

Bitte lese hier unbedingt mehr dazu, falls du nicht ganz verstehst, was ich damit meine. Denn eine genauere Beschreibung würde den Rahmen des Artikels mehr als sprengen.;) Doch es lohnt sich und ist so unfassbar interessant!

Wir alle wünschen uns auf unsere Art und Weise, Glück, Freude, Liebe und Freiheit in unserem Leben. Um ein erfülltes und einzigartiges Leben zu führen.

Ist es nicht so?

Doch dafür musst du anfangen auch nach genau diesen Werten zu leben.

Und musst aufhören, falschen hinterher zu jagen. Nur weil dir beigebracht wurde, dass sie dir geben was sie angeblich ´versprechen´. 

Nicht nur denken, sondern fühlen und sehen! 

SEIN

Sei der Mensch, den du siehst wenn du an 1.000.000 denkst. Sei die Person die so glücklich strahlt und sich wie ein kleines Kind über die Reise freut, die es sich dadurch erfüllen kann.

Verhalte dich schon jetzt so, wie du es wohl tun würdest, wenn es tatsächlich real wäre.  Und zwar jeden Tag. Und komme immer wieder in den Bewusstseinsmodus, dass dein Herz dein Motor ist. Nicht nur physisch sondern auch mental.

Wenn es bislang also Geld war, was du dir gewünscht hast um reich zu sein. Und du bisher der Überzeugung warst, dass Geld allein dir dieses Glück und die Freude in deinem Leben bringen wird, die du dir eigentlich wünscht. Dann mache dir all das noch einmal bewusst. Und fange an zu sehen und danach zu handeln, um was es wirklich geht. 

Fange an die Dinge mit dem Herzen zu fühlen. Sehe sie vor deinem inneren Auge und durchlebe sie, als wären sie bereits real.

Wir haben die einzigartige Fähigkeit unsere Vorstellungskraft zu nutzen, um damit die Zukunft zu bestimmen. 

Nutze sie!

„Was du Fantasie nennst, kann Realität werden, wenn du dich nur darauf einlässt.“

Wenn du dir also beim nächsten Mal etwas wünscht, denke daran und fange an zu fühlen.  Achte nicht auf die $-Noten, sondern auf das, um was es dir wirklich geht. Die Emotionen und Gefühle der wunderschönen Bilder von Dingen, Erfahrungen und Erlebnissen in deinem Kopf.

„You are rich already.“

Sehe es, fühle es, lebe es.

Farina xx

Wie du wirklich glücklich und zufrieden wirst.

Wie du wirklich glücklich und zufrieden wirst.

„Sag mir was hast du vor mit deinem einen, wilden, kostbaren Leben.“

Wann hast du dich das letze Mal richtig frei gefühlt? Ich meine so richtig frei!?

Frei in dir, frei in deinen Entscheidungen, frei von allen Sorgen und Ängsten, frei von Selbstzweifeln, frei von Vorurteilen oder deinem eigenen Urteil, über dich und das Leben. Frei von allem was dich beschwert und dir nicht erlaubt in dein volles Potenzial zu gehen, um deine wahre Essence zu leben. 

Wann hast du dich das letzte mal völlig unbeschwert und glücklich gefühlt. Glücklich mit dem was du hast und dem was und vor allem wer du bist. Und wie hat sich das angefühlt?

War dieses Gefühl nicht einfach wunderschön? 

 

Wann warst du das letzte Mal einfach nur du, durch und durch so wie du bist. Mit allen Fehlern, Macken und all den wunderschönen Eigenschaften und Charakterzügen die dich ausmachen.
Und wieso fällt es dir so schwer dich genau an diesen Moment zu erinnern?

Ist es schon viel zu lang her oder ist es die Tatsache, dass du es dir gar nicht erst erlaubst?

Weil du viel zu beschäftigt mit all den anderen ´wichtigen´ Dingen in deinem Leben bist, die dir kaum die Zeit geben Dich wirklich zu leben.

DEIN Leben zu leben, um genau diese Dinge zu er-leben.

Das ist aber auch nicht so einfach oder?

Ich meine neben all den Aufgaben, Verpflichtungen und der Verantwortung die täglich, in verschiedenster Form, auf uns warten und unsere Aufmerksamkeit und Energie erfordern, hat man für alles andere meist gar keine Zeit, geschweige denn Lust mehr.

Ist man am Ende des Tages, der Woche, des Monats oft müde und ausgelaugt und freut sich auf den Feiertag, das Wochenende, den Urlaub. Um endlich einfach mal wieder nichts zu tun und sich auszuruhen. Runter zu kommen und zu entspannen, um neue Energie zu schöpfen und aufzutanken. 

Außerdem ist es ja nicht so, dass man sich nichts erlaubt, was einem Glück und Freude bereitet. Oder man ein schlechtes Leben führt.

Schließlich gönnt man sich hier und da immer den ein oder anderen Luxus, lässt es sich gut gehen oder erfüllt sich gelegentlich den ein oder anderen Wunsch. Und fühlt sich dann, für diesen Moment, glücklich und erfülllt.

 

Und wenn das immer so wäre?

´Das geht doch nicht!´

Aber wieso denn nicht!?

Wann wollen wir begreifen, das Glück und Freude viel mehr ist als Materielle Dinge uns je bieten können.

Von ganz woanders kommt, als jeder berufliche Erfolg uns je bringen könnte und viel mehr ist., als jeder noch so tolle 2 wöchige Ibiza Urlaub den wir uns einmal im Jahr gönnen, um uns von unserem sonst so stressigen Alltag zu erholen. 

Und dann wieder zurück gehen, in den grauen, tristen Alltag, den wir unser Leben nennen. Wo Glück und Freude eine Rarität sind und eine Besonderheit statt ein Standard.

Wo Lachen nicht zum Alltag gehört, sondern nur für besondere Anlässe reserviert ist. Und wo die viel zu seltenen Treffen mit unseren Freunden und unserer Familie eine Ausnahme, statt Regel sind.

Ich möchte nichts verallgemeinert und das gilt sicher nicht für jeden. Zumindest vielleicht nicht so, nicht in diesem Ausmaß.

Und doch erkennen wir uns alle in dem ein oder anderen Muster wieder. Und können mitreden, weil wir wissen worum es geht.

„Wir alle streben nach dem Glück im Leben, doch finden tun es die wenigsten.“

Stelle dir vor deinem inneren Auge einmal eine riesige Leinwand mit vielen kleinen Bildern verschiedenen, für dich bewegenden Ereignisse vor, die dir in deinem Leben widerfahren sind. Und die dir wichtig waren und dich geprägt haben.

Denke an all die wunderschönen und tollen Erlebnisse und Erfahrungen die du bereits machen durftest. Die Momente in denen du erfüllt von Glück und Dankbarkeit warst.
Ich meine wirklich erfüllt von purem Glück und von Dankbarkeit.

Was siehst du? Und wie fühlt es sich an?

Der Spaß, die Freiheit, die Freude, das Lachen, die Liebe und das Glück. 

Vielleicht sind es nur ganz kurze Momente oder kleine Ereignisse. Vielleicht sind es sehr große und einschneidende. 

Aber nimm sie jetzt einmal ganz genau wahr und schau mal, was sie mit dir machen. Fühle dich  einmal so richtig in sie hinein. 

Wie ist das? Musst du lächeln, läuft dir vielleicht sogar eine kleine Freudenträne die Wange runter, oder hast du Gänsehaut? 

 

Und gibt es da nicht eine Sache, die deine Aufmerksamkeit besonders anzuziehen scheint? Ein Moment oder eine Erfahrung, die immer wieder aufpoppt und sich bemerkbar macht?
Konzentriere dich jetzt einmal genau nur auf diese/n und achte darauf, was in dir passiert.

Wird dein Herz warm, musst du grinsen, fühlst du dich glücklich oder ist es gleich alles auf einmal?

„Glück entsteht in dir.“

Kannst du jetzt wieder klarer erkennen, wie Glück sich anfühlt, woher es kommt und wie es entsteht ?! 

Siehst du wie viel Glück, Freiheit und Liebe du bereits  in dir trägst,- und zwar jeden Tag, zu jeder Zeit? Wenn du dir nur erlaubst mal genau hinzuschauen, in dich hinein zu horchen um es auch wahrzunehmen!

„Wenn wir achtsam und dankbar sind, erkennen wir das Glück, die Liebe, die Freiheit und Freude, die bereits in uns steckt.“

All die schönen Erfahrungen und Erlebnisse, die du bereits machen durftest. Die wundervollen Menschen, die dir begegnet sind und Teil deines Lebens sind. All die Ressourcen, die bereits in dir stecken und dir bis hier hin genau das Leben ermöglicht habe, welches du führst. 

Du brauchst nichts mehr. Du brauchst nichts aus dem Außen. Denn alles was ist, alles was du mitbringst, ist bereits genug.

Alles was du tun musst, ist dich immer wieder dafür zu entscheiden, genau das wahrzunehmen. 

Die Fülle, die du bereits in dir trägst.

Manchmal sind es die selbstverständlichsten und kleinen Dinge, die uns all dem wieder näher bringen. Die uns helfen, das Glück zu sehen, welches uns bereits umgibt.

Deine Gesundheit, dein Dach über dem Kopf, das Gerät, mit dem du diesen Artikel gerade liest.

All das ist nicht selbstverständlich, es ist ein Geschenk. Welches du dankend anerkennen kannst.

Es ist toll mehr zu wollen denn das zeigt, dass du noch lebenshungrig bist. Du willst deinen Horizont erweitern, willst wachsen und das Beste und meiste aus dir und deinem Leben herausholen.

Und daher sind Ziele, Träumen, Ideen, Pläne & Wünsche so wichtig.

 

Aber vergiss das Hier und Jetzt nicht.

Vergiss nicht, auf deinem Weg noch nach links und rechts zu schauen und anzuhalten. 

Vergiss nicht dankbar zu sein, für das was du bereits hast. Und vergiss vor allem nicht, wer du bereits bist.

Wie schnell jagen wir etwas hinterher von dem wir meinen, dass es uns Glück und Freude bringt wenn wir es erst besitzen und in unserem Leben haben.

Und sind bereit, alles und noch viel mehr dafür zu geben, durch Mühe, Schweiß und harte Arbeit. Weil wir wissen, nichts kommt von ungefähr und :

„Wer die Bergspitze erklimmen, will muss auch durch tiefe Täler gehen.“

Tage, Wochen und manchmal Monate tragen wir es dann in uns, das Bild vom Glück.

Ohne es bis dato auch nur einmal zu fühlen. Weil wir denken das es, als eine Art Trophäe, am Ende unseres Weges auf uns wartet.

Das Glück, nach dem wir alle streben, wofür wir alle hier sind, welches wir uns so sehr wünschen. Weil wir wissen, dass es die schönsten Gefühle in uns hervorruft. Und wir uns endlich erfüllt fühlen, endlich ganz, endlich richtig, endlich angekommen.

Doch ist es dann erreicht, hält es meist nicht lang an. 

Vielleicht für einen Moment, oder auch zwei. 

Und dann ist es weg, verschwunden und muss erst wieder gesucht werden, um sich zu zeigen. 

„Es ist schwer das Glück in uns zu finden. Und es ist ganz unmöglich es anderswo zu finden.“

Wir verbringen so viele Jahre damit, das Glück im Außen zu suchen. In all den Dingen von denen wir wissen, dass sie uns, für eine Weile oder den Moment, glücklich machen.

Wir streben eine erfolgreiche Karriere an, für einen höheren Pay Check, für die Anerkennung und Bewunderung von Freunden und Familie. Vor allem aber die von uns selbst. Und wir sind glücklich, weil wir uns wertvoll, bestätigt und liebenswert fühlen.

Wir arbeiten jeden Tag hart daran unseren Traum irgendwann wahr werden zu lassen. Den Traum vom eigenen Haus, der Traumfigur, oder dem schicken Auto welches wir schon immer haben wollten.

Und irgendwann stehen wir davor. Ganz aufgeregt und voller Freude, erfüllt von Glück und innerer Zufriedenheit, dass wir es tatsächlich geschafft haben. Und wir sind stolz !

Oh wie wir strahlen und wie wir lachen.

Bis der Groschen fällt.

Bis wir merken dass es, kaum das es da ist, schon wieder geht. Und uns immer nur ein kleines Zeitfenster offen steht, welches sich innerhalb eines Augenblicks wieder schließt.

Und da stehen wir dann. Mit der Nase fest gegen die Scheibe gepresst und noch völlig benommen vom Gefühlscocktail, den wir da gerade zu uns genommen haben.

Kleine Augenblicke kurzer Einblicke, in denen wir fanden, was wir suchten. 

Das Glück

Um immer wieder zu erleben was wir da fühlen, geben wir alles um das Glück, egal in welcher Form, zurück zu holen.

Nur um am Ende wieder, mit gepresster Nase, am geschlossenen Fenster zu stehen und dem Glück sehnsüchtig nachzuschauen.

„GLÜCK BEGINNT IN DIR“

Erkennst du dich wieder?

Ich selbst bin ein Meister darin, mir Impulse von Außen zu holen, um glücklich zu sein. Es ist ja auch so logisch, denn es funktioniert ja!

Doch was ist der Preis? Und sind wir bereit ihn ein Leben lang zu zahlen?!

Ich bin es nicht und will es auch nicht länger sein. Ich will sie aus meinem Leben streichen diese, ´Wenn-Dann Konstruktion´ , die mich abhängig macht.

„Zufriedenheit und Glück kannst du nur in dir selbst finden.“

Viele von uns leben in einer ständigen ´Wenn-Dann Konstruktion´, weil sie ihr wahres Glück und die Freude noch immer nicht erkannt haben.

Weil sie stattdessen dem der anderen folgen.

Dem Glück der Gesellschaft und der Freunde der Anderen. Und sie wundern sich, warum es sie am Ende immer wieder verlässt. Und sie es nicht bei sich halten können.

Doch wenn wir unser Glück von Dingen, Geschehnissen, Ereignissen und Menschen im Außen abhängig machen, werden wir nie genug Aufmerksamkeit für das Glück aufbringen können, was bereits in uns liegt,

„Das Glück bedarf guter Antennen.“

Fange wieder an dich daran zu erinnern, was dein Glück ist.

Und fange an da zu suchen, wo du es nie vermuten würdest;

In DIR!

Farina xx

Warum 2018 das bisher beste Jahr meines Lebens war!

Warum 2018 das bisher beste Jahr meines Lebens war!

Vor kurzem habe ich eine Nachricht erhalten, die mich doch etwas getroffen hat.

Und mich hat hinterfragen lassen, ob ich in meinen Blogposts und Videos ein falsches Bild von mir, meinem Leben und den Erlebnissen und Erfahrungen, die ich mache und mit euch teile, vermittle.

Denn bis dato dachte ich, dass ich ganz gut zum Ausdruck bringe, wie ich lebe und warum. Wieso ich manche Entscheidungen fälle und was meine Message hinter all dem ist.

 

Be fearless in the pursuit of what sets your soul on fire. Cause in the end we only regret the chances we didn’t take. So go for what your heart desires and trust the universe, that’ll guid you and always has your back.

Wenn du meine Beiträge kennst und mich die letzten Monate, bei YouTube oder Instagram, verfolgt hast, dann weißt du, dass ich stets nach Pipi Langstrumpfs Motto,

„Ich mach mir die Welt, widde widde wie sie mir gefällt.“

,lebe.

Ich liebe es mich auszuprobieren, neugierig zu sein und Dinge oder die Welt für mich zu entdecken. Die verrücktesten Ideen und Plane umzusetzen, weil sie Abenteuer und neue Erfahrungen versprechen.  Oder spontan einem Gefühl nachzugehen, und dafür alles in meinem Leben auf den Kopf zu stellen, nur weil es mir zuflüstert:

 

´Go for it, its the right thing to do.´

Veränderungen gefallen mir und ich bin gern und in vieler Hinsicht unheimlich dynamisch, weil nichts für mich schlimmer ist als zu stagnieren.

Ich bin hier um zu wachsen, um meinen Horizont zu erweitern.

Um Erfahrungen und Erlebnisse zu sammeln die mich erfüllen, mich stärker machen und mich meiner wahren Essence näher bringen. Und wenn es dazu gehört auch mal schwierige oder schlechtere Erfahrungen zu machen, dann nehme ich auch diese an.

Nicht immer gleich jubelnd und vor Freude strahlend. Doch ich weiß, dass auch diese am Ende immer eine Bereicherung für mich und mein Leben sind. 

Daher gehören sie dazu und sind sogar nötig. Denn ich weiß,  nur diese lassen mich Fortschritte machen, lassen mich besser werden und schenken mir wieder eine Portion Selbstvertrauen dazu, die ich in der nächsten Lebenssituation gut gebrauchen kann.

Aber was war es, dass mir gesagt wurde, was mich hat stutzig werden lassen?

Durch meine Videos bekomme ich des öfteren auf Instagram Nachrichten von Frauen und Mädchen, die meine Leidenschaft für Australien teilen und sich dann, mit Fragen und machmal nur ein paar lieben Worten, zum Austausch an mich wenden.

Ich freue mich immer, von ´Gleichgesinnten´ zu hören und zu erfahren, was ihre Story ist und was genau diese Frauen mit dem Land verbindet.

Nichts ist schöner als Menschen dabei zu zuhören und zu lesen, wie sie von einer Sache berichten die sie lieben. Denn dabei kann man die Leidenschaft und die Freude, die sie empfinden, förmlich spüren.

Dieses Mädchen schrieb mir also, weil es auch ihr größter Traum ist, einmal in Sydney zu leben. Und so war sie auf mich und meine Videos gekommen und hatte noch 1-2 Fragen zum Thema ´Leben in Australien´. Am Ende ihrer Nachricht schrieb sie dann:

´Ich hoffe 2019 wird besser, schöner und erfolgreicher als letztes Jahr! Alles liebe (…)´

Ich weiß, dass ihre Worte nur lieb gemeint waren und sich keine weitere Intension dahinter verbarg.

Und doch hatte sie damit einen Nerv bei mir getroffen.

Wieso nahm sie all das an?

War 2018 ein schlechtes Jahr gewesen? Waren die Erfahrungen, die ich gemacht hab unschön gewesen und war ich vielleicht sogar erfolglos gewesen?

Du musst wissen, dass ich mich immer sehr stark mit mir selbst auseinandersetze und stets reflektiere, was in meinem Leben passiert, wieso und welchen Einfluss das auf mich hat.

Und daher hatte ich mich natürlich auch Ende 2018 mehr als genug damit auseinander gesetzt, was ich in diesem Jahr alles erlebt habe, was ich für mich mitnehme. Und welchen Einfluss vor allem meine Auswanderungspläne auf das Fazit hatten, mit dem ich das Jahr hinter mir ließ.

Wie du aus einem vorherigen Artikel bereits weißt, ist es nicht leicht gewesen einen so großen Traum hinter sich zu lassen, obwohl man merkt, dass er eben nur noch das ist,-ein Traum.

Wenn man sich eingestehen muss, dass die Vorstellung eine andere, wohl viel schönere wahr, als die letztlich Realität. 

Und wenn man feststellt, dass das Herz, was einem so lang gesagt hat es endlich zu wagen, nach nur kurzer Zeit entscheidet:

´Nö, doch nicht! ich will was anderes.´

Dann steht man erstmal ziemlich blöd da und versteht die Welt nicht mehr.  Und kurz darauf fängt man an alles und sich selbst zu hinterfragen.

Man hinterfragt seine Entscheidung, sich selbst und das bisherige Leben. Und man fragt sich, wie ernst man sich eigentlich selbst noch nehmen kann, wenn man zuletzt so Sprunghaft ist wie ein kleines Reh.

Und die Fragen die man sich stellt kommen direkt vom Ego, welches einem auch noch einreden will versagt zu haben. Schließlich hat man nicht genau das umgesetzt, was man sich vorgenommen hat.

´Du bist ein Versager, du hast nicht genug gegeben. All das war nichts als reine Zeitverschwendung und du hättest es besser machen können. Hättest durchhalten sollen, um wirklich erfolgreich sein zu können. Und sagen zu können, du hast es geschafft. Du hast etwas geschafft, wovon andere ihr Leben lang nur Träumen, denn du hast deinen Traum umgesetzt. Doch jetzt hast du nichts, denn du bist gescheitert, schließlich bist du zurück. Das Jahr hat so gut angefangen, doch was ist das jetzt schon wert.´

Eh Verzeihung aber gehts noch ?!

Was fällt dieser ekeligen kleinen Stimme in einem da eigentlich ein, solch ein vernichtendes Urteil zu fällen.

Und wieso hört man die meiste Zeit auch noch zu und nimmt es sich zu Herzen? 

Wer schlau genug ist bemerkt es frühzeitig genug und ruft innerlich laut ´STOP!´, um dem Ganzen ein Ende zu setzen. 

Aber die Meiste Zeit nehme wir uns diese Worte ja auch noch an und lassen uns, unbemerkt, von ihnen klein machen. Weil wir denken sie wären wahr.

„ Du bist der Schöpfer deiner eigenen Wahrheit.“

Ja genau diese Art von Monolog, habe auch ich mir von meinem Ego angehört. Und habe mich daher oft gefragt, ob es stimmt was es mir da sagt. Und so kamen  schon damals die gleichen Fragen auf die mir auch jetzt wieder, beim Lesen der Nachricht,  in den Kopf schossen.

Bin ich gescheitert und habe versagt? Ist all das, nichts als eine schlechte Erfahrung, die mir nichts als Leid und Kummer gebracht hat? Und muss ich nun mit gesenktem Kopf und voller Schamgefühl ins neue Jahr gehen?

Ja hallo, doch wohl mal sowas von nicht!!!

Das letzte Jahr war, ja ich kann und muss es so sagen, das bisher geilste in meinem ganzen Leben.

Denn ich habe alles, wirklich alles umgesetzt, was ich mir vorgenommen und wovon ich geträumt habe.

Und wie viele können das tatsächlich von sich behaupten?

Ich war ja selbst nicht immer so und habe Dinge aufgeschoben und vertagt weil sie mir zu groß erschienen und mir Angst gemacht haben. Oder ich hatte eine andere Ausrede, weshalb ich sie am Ende sein lies. Und klar, ab und an habe ich das immer noch. 

Doch 2018 habe ich alles gegeben und war so erfolgreich wie noch nie zuvor!

Ich liebe das Reisen und im letzten Jahr bin ich so unfassbar viel gereist, dass ich wohl noch ewig davon zehren werde. Wann, wie und so oft ich wollte und vor allem wohin ich wollte.

Einfach traumhaft!

Ich wollte immer schon mal in Australien leben und arbeiten und ich habe es umgesetzt und habe mir diesen Traum erfüllt.

Es ist total egal, ob es genau so kam wie erwartet oder nicht. Denn was zählt ist, dass ich es umgesetzt habe.

Und den Mut aufgebracht hab, es zu tun. Den Schritt gegangen bin, den viele noch nicht einmal gemacht hätten. Um nur kurze Zeit später einen weiteren, für mich noch viel größeren und einschneidenderen Schritt zu wagen und zu sagen:

´Ich habe fertig´ und komme zurück.

Und ich habe gelebt!

Von ganzem Herzen, habe ich jeden einzelnen Moment in diesem Jahr so sehr gelebt!

Bin gewachsen und gereift und habe meinen Horizont ungemein erweitert.

„Es geht nicht darum dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr leben.“

Und dafür bin ich so unheimlich dankbar und verdammt stolz auf mich! Denn das war nicht immer so. 

Doch ich habe gelernt, dass ich der Schöpfer meines Lebens bin und selbst die Verantwortung dafür trage, wie dieses Leben aussieht.

 

Dieses Jahr habe ich zu meinem gemacht, durch und durch!

Und die Erfahrungen die ich gemacht habe, waren alle für mich. Ja, auch die weniger schönen.

Und daher habe ich für mich geschlussfolgert, dass ich mir selbst nicht länger einrede, gescheitert zu sein oder versagt zu haben.

Nur weil das Leben scheinbar andere Pläne mit mir hat und die Dinge anders gelaufen sind als geplant.

Ich bemitleide mich selbst nicht, für ´die schwere Zeit´ Down Under, weil ich mich dafür entschieden habe das Beste draus zu machen und am Ende und alles in allem eine super schöne  und tolle Zeit hatte.

„Das Glück deines Lebens wird bestimmt von der Beschaffenheit deiner Gedanken.“

Ich bin dankbar und glücklich für und über jede einzelne Erfahrung, jeden Moment und jeden Augenblick, die/ der es mir erlaubt hat, mir selbst wieder ein Stück näher zu kommen und zu wachsen.

Und ich bin stolz, unendlich stolz auf das was ich da unten geleistet und erschaffen habe.

Ich war so erfolgreich, wie ich es in jedem einzelnen Moment sein konnte. Und das bedeutet für mich Erfolg.

Und wenn das nicht der Definition anderer entspricht, bedeutet das nicht meinen Misserfolg.

Ich bin glücklich, so wie es ist, mit allem was war. Und ich werde dieses letzte Jahr wohl noch die nächsten 10 Jahre feiern, weil es einfach großartig war!

Was ich dir damit heute mitgeben will ist, liebe dich selbst genug um immer das positive in allem zu sehen. Um dich auch nur für den kleinsten Versuch zu schätzen, etwas angegangen zu sein. Und stolz auf dich zu sein, für all das was du erreicht, und manchmal aber auch nicht erreicht hast.

Cause at least you tried!

You tried, and that’s not failure. 

Und selbst wenn du es so siehst, dann sie es mal so:

„ I can accept failure, cause everyone fails at something. But I can´t accept not trying.“

Etwas ist immer nur so gut oder schlecht, wie du es bewertest. Es liegt also in deiner Hand und an dir ganz allein, wie du auf etwas zurück blickst.

Entscheide dich für dich. Entscheide dich immer für den Gewinn, statt den eventuell vorangegangenen Verlust.

Entscheide dich dafür, immer mehr schöne Augenblicke in Erinnerung zu halten, also schlechte. Und siehe die Dinge vor allem so, wie sie wirklich sind.

Wir haben alle unsere eigene Realität, die wir durch frühere Erfahrungen und alte Glaubensmuster erschaffen. Und so sehen wir dann die Welt. Das ist jedoch nur die Welt, die wir sehen wollen. 

Doch dann gibt es da auch noch die tatsächliche Realität, so wie die Dinge wirklich sind, fernab von unseren Bewertungen.

Und diese Art von Realität ist es, zu der du nie den Kontakt verlieren solltest.  Denn sie ist neutral und frei von jeglichem Urteil. Und damit oft auch dem Urteil gegen dich selbst.

 

Du bist toll so wie du bist. Alles was ist, ist richtig wie es ist und du kannst stolz auf all das sein, was du in deinem Leben bereits geschafft und erschaffen hast. Egal wie die Dinge scheinen und egal was andere sagen. Weil nur du entscheidest was du daraus machst. 

Das ist es, was ich rausbringen will und warum ich meine Erfahrung mit dir teile.

Weil sie dir helfen soll, dich inspirieren soll, dich anregen und motivieren soll. Und zwar immer für dich und im positiven Sinne. Um das Leben zu leben was du verdienst,-das Beste.

Ich hoffe, dass ich nun besser auf den Punkt bringen konnte, wie ich mich fühle und wie ich dem letzten Jahr, und dieser großen Entscheidung gegenüberstehe.

Ich sehe mich nicht als Opfer meiner Umstände, im Gegenteil.

Ich fühle mich so stark und bin dadurch so sehr gewachsen, wie nie zuvor. Und ich würde es jeder Zeit wieder tun. Auch wenn ich das Outcome bereits wüsste.

„ Es ist verrückt, sagt der Kopf. Du könntest verletzt werden, sagt das Herz. Ich habe Angst, sagt der Bauch. Tu es, denn wir werden wachsen, sagt die Seele.“

Farina xx

Wie du endlich anfängst das Leben zu leben, von dem du träumst.

Wie du endlich anfängst das Leben zu leben, von dem du träumst.

„Stell dir vor Gott schenkt dir ein Leben. Was würdest du damit tun?“

Tag 5 | 365 in 2019.

Das Jahr hat eben erst begonnen und die Meisten haben ihre Vorsätze wahrscheinlich schon wieder über Bord geschmissen.

Der neue Job, und die damit einhergehende berufliche Weiterentwicklung.

Der Wunsch endlich fitter zu werden, mit dem Rauchen aufzuhören und dich für deinen aller ersten Halbmarathon anzumelden. 

Die Vorstellung finanziell unabhängig zu sein, das eigene Business zu starten und endlich all das umzusetzen, was dir schon so lang im Kopf rumschwirrt.

Oder der Entschluss Nägel mit Köpfen zu machen, zu den eigenen Gefühlen zu stehen und dem Langzeit-Schwarm endlich zu sagen, dass man ihn/ sie liebt.

 

Wie wäre dein Leben bis hier hin wohl verlaufen, wenn du all die Neujahrsvorsätze, die du dir in deinem Leben bereits gesetzt hast, tatsächlich auch umgesetzt hättest?

Die Antwort ist, du wirst es nie wissen. Und das ist doch irgendwie schade, denn es hätte großartig werden können!

Es hätte ein Game Changer werden können, der dein Leben um 180 Grad dreht.

Die eine Entscheidung, der eine Entschluss oder die eine, neue Gewohnheit, die dein Leben für immer verändert und dir ermöglicht, dein absolutes Traumleben zu leben.

„Es ist nie zu spät so zu sein, wie man es gern gewesen wäre.“

Das schöne ist, jeder Tag bietet dir die Chance neu anzufangen, dich zu trauen, etwas Neues zu wagen und die Dinge zu ändern.
Du brauchst dafür kein neues Jahr und es muss auch nicht erst ein einschneidendes Ereignis passieren, damit du dein Leben noch einmal komplett umkrempeln kannst. Oder eine wichtige Entscheidung fällst, die alles verändern würde.

Alles was du brauchst, ist der feste Entschluss es dieses Mal tatsächlich anzugehen. Ausgelöst durch eine Frage, die du dir so wahrscheinlich noch nie gestellt hast, aber die alles verändern kann.

Es hat einen Grund warum die eine Sache, die dir beim Lesen dieses Beitrags immer wieder in den Kopf kommt, sich ständig und wiederholt in dir bemerkbar macht.

„Go get it!“

Irgendetwas in dir versucht dich immer wieder darauf zu drängen, dass du es bitte tust! Dass du es angehst und endlich losgehst. Und daher nimmst du es dir immer und immer wieder vor, aber machst es dann doch nicht.

Du unterdrückst es, weil du denkst es geht nicht. Weil es dir vielleicht sogar Angst macht oder du dich ´noch nicht bereit´ fühlst.

Denn es könnte unangenehm und anstrengend werden.

„Wenn du immer nur tust, was du schon immer getan hast, bekommst du auch nur das, was du schon immer bekommen hast.“

Heute soll das hier mal kein ausführlicher, und durch eigene Erfahrungen & Erlebnisse inspirierter, Artikel werden. Heute geht es mal nicht um meine Erkenntnisse. 

 

Denn heute geht es um dich!

Heute bist du an der Reihe, denn ich habe eine Bitte an dich.

Etwas, was mir am Herzen liegt und ich mir für dich wünschen. Weil es so viel Positives für dich bewirken kann.

Aber das kann nicht ich für dich tun,  sondern nur du ganz allein. Ich kann dir durch diesen Beitrag nur einen kleinen Denkanstoß geben und dir damit den ersten nötigen Push geben, der dich losgehen lässt.

Fary jetzt sag schon was es ist!

Wenn du dich in dem oben beschriebenen Muster wieder erkennst, was wir alle tun, da wir Menschen sind und unheimlich gern Dinge aufschieben, die uns Angst machen oder uns aus unserer Komfortzone zwingen. 

Und wenn du eine Veränderung wünscht, dir ein Herzen fassen willst und endlich losgehen willst für dich und dein Traumleben.

Wenn du es satt hast dir selbst dein größtes Hindernis zu sein und keine Ahnung hast, wie du endlich aufhören kannst die Dinge aufzuschieben, abzubrechen oder gar nicht erst anzugehen.

Dann möchte ich dir heute eine kleine, aber sehr wichtige Starthilfe geben, um genau das in Zukunft zu verhindern. Und dich bitten, dass du dir folgende Frage stellst und sie ehrlich und so detailliert wie möglich für dich beantwortest. 

Stell dir vor Gott schenkt dir ein Leben. Was würdest du damit tun?

Nimm dir Zeit die Frage zu verstehen, wirklich zu verstehen!

Und dann schreibe deine Antwort (handschriftlich) auf.

Denke so groß und verrückt wie möglich, denn es gibt hierbei keine Begrenzungen.

Du darfst mit diesem Leben alles machen was du willst, es nach deiner Wunschvorstellung gestalten und dir Dinge vorstellen die dir im ersten Moment vielleicht sogar total absurd vorkommen.

Je absurder, desto besser!

Es wird dir helfen, wenn du dir dafür einen ruhigen Ort suchst und es dir gemütlich machst. Wenn du magst, dann stelle dir etwas Musik an.

Musik macht kreativ und hilft uns Emotionen, Gefühle und Gedanken stärker zu empfinden. Und genau das ist so wichtig bei dieser Übung.

Dann schaue dir an, was du zu Papier gebracht hast und lass es zunächst einmal auf dich wirken.

Wie geht es dir, wenn du liest, was du aufgeschrieben hast? Wie fühlt es sich an, wenn all das Wirklichkeit wäre?

Stelle es dir bildlich vor und gehe in die jeweilige Empfindung rein. Denn unser Herz, also das was wir fühlen und empfinden, ist so viel machtvoller als wir denken.

Unser Herz besitzt ein Energiefeld das bei Weitem größer ist, als das unseres Gehirns. (Hier ein interessanter Artikel dazu.)

Wenn du fertig bist, und durch die schönen Gedanken & Gefühle wahrscheinlich schon vor positiver Energie glühst, dann suche dir aus deinen Wünschen die 3 Dinge raus, die dein Herz am Meisten begeistern.

Und überlege dir jeweils die ersten 3 Schritte, die du noch heute tun kannst, um ihnen ein Stück näher zu kommen.

  Nur 3 Dinge, die so simpel sein dürfen wie simple Jack in Tropic Thunder.;P

Und dann mache es! Und morgen machst du das selbst und übermorgen auch, und über über morgen und danach den Tag und so weiter und so weiter…

Ich hoffe, du hast durch diese Übung verstanden, dass du bereits ein Leben geschenkt bekommen hast und die Freiheit hast, alles damit zu machen!

„Life is a gift, make the most of it!“

Farina xx

Hinterlass mir gern einen Kommentar und berichte mir, ob diese Übung hilfreich für dich war. Und wenn ja, zu welcher Erkenntnis du dadurch gekommen bist.:)